Logo Innsbruck informiert
Die Innsbrucker Delegation rund um Stadträtin Elisabeth Mayr (vorne r.) freut sich über erfolgreiche Bewerbe.
Die Innsbrucker Delegation rund um Stadträtin Elisabeth Mayr (vorne r.) freut sich über erfolgreiche Bewerbe.

Tolle sportliche Leistungen in Lake Placid

Zehn Medaillen für Innsbrucks SportlerInnen bei den International Children’s Games

Mit der heutigen Abschlussfeier gehen im amerikanischen Lake Placid die achten International Children’s Winter Games (ICG) zu Ende. Vielen InnsbruckerInnen ist die Veranstaltung noch sehr gut in Erinnerung – 2016 war nämlich Innsbruck Austragungsort.

Für die jungen SportlerInnen aus Innsbruck waren die diesjährigen Spiele sehr erfolgreich: Fünf Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen bringen sie mit nach Hause.

„Die Athletinnen und Athleten haben die internationale Bühne genutzt, um zu zeigen, was in ihnen steckt. Im Namen der Stadt Innsbruck gratuliere ich herzlich und bin mir sicher, dass wir alle – neben den Medaillen – unvergessliche Erinnerungen mit in die Heimat nehmen können“, erklärt Sportstadträtin Mag.a Elisabeth Mayr, die als Vertreterin der Stadt Teil der Delegation in Lake Placid war.

Insgesamt wurden Wettkämpfe in acht verschiedenen Wintersportarten ausgetragen: Ski Alpin, Freestyle Ski, Snowboard, Langlauf, Biathlon, Eishockey, Eisschnell- und Eiskunstlauf. Die Stadt Innsbruck entsandte 13 AthletInnen in den Sportarten Eisschnelllauf, Snowboard, Freestyle Ski und Eiskunstlauf nach Amerika.

Von 6. bis 11. Jänner war Lake Placid, ein kleiner Wintersportort in den Adirondack Mountains im Essex County des Bundesstaats New York, Austragungsort der internationalen Sportveranstaltung. Daran nahmen SportlerInnen zwischen zwölf und 15 Jahren aus 33 verschiedenen Städten in 14 unterschiedlichen Ländern teil. Wie Innsbruck ist Lake Placid einer von drei Orten, der die Olympischen Winterspiele bereits zwei Mal ausgetragen hat – in Innsbruck fanden außerdem 2012 die Youth Olympic Games statt. (DH)

Medaillen für Innsbrucker AthletInnen:

Gold: Jeannine Rosner (Eisschnelllauf – 500m, Massenstart), Adrian Gerber (Eisschnelllauf, Teambewerb), Leonardo Ceato (Snowboard Freestyle), Daniel Bacher (Ski Freestyle)

Silber: Jeannine Rosner (Eisschnelllauf – 1.000m), Leonardo Cerato (Boardercross)

Bronze: Lola Brugger (Eisschnelllauf – 500m, Teambewerb), Noah Ressel (Ski Freestyle)