Logo Innsbruck informiert
Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (r.) und Referatsleiterin Birgit Ginter schmökerten bereits in den druckfrischen Programmheften.
Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (r.) und Referatsleiterin Birgit Ginter schmökerten bereits in den druckfrischen Programmheften.

Spannendes beim Osterferienzug 2019

Anmeldungen für das städtische Angebot zu Ostern ab April möglich.

Was tun in den Osterferien? Der regelmäßig stattfindende Ferienzug bietet Kindern im Alter von vier bis 14 Jahren und Familien viele Antworten auf diese Frage. Von 13. bis 23. April nimmt der „Innsbrucker Osterferienzug“ auch heuer volle Fahrt auf. 73 Veranstaltungen unterschiedlicher Art können besucht werden.

Garantierter Spaß

„Durch die Vielfalt der Veranstaltungen ist sicher für jedes Kind etwas dabei. Die Ferienzüge zu Ostern, aber auch im Winter und Sommer erfreuen sich großer Beliebtheit und sind unter anderem für berufstätige Eltern eine Möglichkeit, ihre Kinder während dieser Zeit gut betreut zu wissen. Insgesamt gibt es diesmal 21 ganztägige Veranstaltungen“, erklärt die zuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. 26 Termine gibt es in der Kategorie „Workshops & Kurse“ und 17 fallen unter „Sport“, darunter sind beispielsweise Ski- und Snowboardkurse auf der Seegrube. Siebenmal können sich Kinder bei „Action & Fun“ austoben, etwas Besonderes bietet dabei die „Nachtschatzsuche in der Altstadt“. Noch weitere sieben Termine gibt es jeweils in den Kategorien „Kinderkultur“ und „Familienveranstaltungen“. Neunmal haben die angemeldeten TeilnehmerInnen Gelegenheit die Natur zu erforschen.

Anmeldungen zu den jeweiligen Angeboten sind ab Montag, 1. April, im Internet unter www.junges-innsbruck.at möglich. Dort gibt es auch Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen. Die Programmhefte liegen dann im Bürgerservice in den RathausGalerien, im Infoeck sowie den Gemeindeämtern des Bezirks Innsbruck-Land auf. Bei den einigen Veranstaltungen gilt es, wie jedes Jahr, schnell zu sein, da die Plätze zum Teil begrenzt sind. (SAKU)